Die Herausforderer

Wer ist dabei?

Unsere Liberty-Profi-Trainer/innen Thomas Günther, Yvet Blokesch, Gilliane Senn, Silvia Wölk und Maya Japp fordern Liberty-Newcomer, -Profis und -Fans in dem einzigartigen Wettbewerb „Liberty Cup“ heraus, um diese besondere Arbeitsweise zu präsentieren und diese Disziplin in Show und Wettbewerb hervorzuheben. Seit vielen Jahren sind diese Trainer hoch erfolgreich in der Ausbildung von Pferden unterwegs und haben ihren Schwerpunkt auf die Liberty-Arbeit gelegt. Hier stellen wir sie Dir einmal vor:

Thomas Günther

Für mich ist es die Basis der Kommunikation mit dem Pferd. Der Mensch muss sich dem natürlichen Verständnis des Pferdes intensiv annähern und kann darauf sehr verständlich verschiedenste Hilfen- und Einwirkungskonzepte aufbauen.
Liberty bedeutet für mich, sich frei zu machen von allen „äußeren“ Zielen und sich alleine auf das Ziel der bestmöglichen Verbindung zum Pferd zu konzentrieren.

Schon als Kind (geb. 1972 in Fulda) hat mich Bewegung und Natur begeistert. Ich widmete mich ganz vielen Sportarten und studierte dann noch Sportwissenschaften.

Nach meinem Studium kam ich dann 1998 das erste Mal über den Westernreitsport zum Umgang mit Pferden. Mich faszinierte das Reiten zunächst als Sport und nach und nach fesselte mich der intensive Umgang mit den Pferden immer mehr.

Neben meinem Hauptberuf als Sporttrainer macht ich dann einige Praktika bei Profitrainern, nahm Unterricht, ging zu Kursen und Turnieren, studierte Bücher und Video und erarbeitete mir Trainerscheine bei der EWU bis zum A-Trainer.

Und nun widme ich mich seit 2004 hauptberuflich dem Thema Pferdetraining und Ausbildung für Pferd & Mensch im Sinne des Natural Horsemanship. Im Laufe der letzten 15 Jahre habe ich pro ride horsemanship als ein disziplinübergreifendes Ausbildungs- und Trainingskonzept entwickelt, welches stetig wächst und für dessen Weiterentwicklung ich viel Energie aufwende. Die Gedanken, Erfahrungen und Struktur des Konzepts gebe ich zusammen mit einem kleinen Trainerteam in Unterricht, Kursen, Pferdeausbildung, Messeauftritten, Turnierteilnahmen, Eventbesuchen, Seminaren und Demos, sowie mit Hilfe unterschiedlichsten Medien durch Beitragsveröffentlichungen, Literatur, Lehrvideos, einer Online Mediathek und vielen weiteren Öffentlichkeitspräsentationen weiter.

Und ich liebe es immer noch weiter zu lernen, insbesondere von den vielen wunderbaren Pferden.

Yvet Blokesch

Für mich gibt es nichts Besseres, als eine echte Verbindung mit dem Pferd zu spüren. Wenn man in Freiheit arbeitet, hat man die Möglichkeit, das noch intensiver zu spüren. Man muss sicherstellen, dass das Pferd mag, was es tut, dass es mit Ihnen zusammen sein und arbeiten möchte, weil es sich gut anfühlt, und dass es stolz auf das sein kann, was es tut. Für mich ist es das wertvollste Gefühl der Welt, ein Pferd an meiner Seite zu haben, das das erlebt.

Yvet Blokesch ist eine junge Pferdemenschin aus den Niederlanden. Sie hat ihre eigene, einzigartige Art des Trainings entwickelt und firmiert unter dem Namen: Feather Light Horsemanship.

Sie ist spezialisiert auf das Anreiten von jungen Pferden und Pferden, die starke Schwierigkeiten im Leben haben. Mit einer immensen Liebe für besondere Pferde in Not, ist ihr Stall mit Pferden im Training gefüllt, um ihnen zu helfen, die Welt anders zu sehen. Sie liebt Liberty-Training und Auftritte mit ihren eigenen Pferden.

Neben dem Training dieser Pferde hat sie ihre eigene Online-Akademie entwickelt: Feather Light Academy, wo sie einen ehrlichen Einblick gibt und Menschen über ihre Art des Trainings unterrichtet. Jedes Pferd lehrt sie etwas Wertvolles, und das gibt sie gerne weiter.

Gilliane Senn

Freiheit bedeutet für mich, mit dem Pferd in seinem Element zu kommunizieren. Werde eins mit ihm, betrete seine Welt. Die Freiheit täuscht nicht und lehrt uns viele Dinge mit Pferden.

Gilliane Senn ist eine 33-jährige professionelle Reitkünstlerin und Pferdetrainerin, ist in der Schweiz geboren und lebt jetzt in Macon, Frankreich.

Sie begann im Alter von 8 Jahren mit dem Reiten, spielte auch einige Jahre lang Eiskunstlauf und Theater, aber es ist das Reiten, das zu ihrer wahren Leidenschaft im Leben geworden ist.

Sie arbeitete weitgehend als Autodidaktin, lernte aber auch von verschiedenen Trainern und Reitern, entwickelte sie dank der vielen Arbeits- und Beobachtungsstunden, die sie mit den Pferden verbrachte, ihren eigenen Zugang zum Pferd, zur Mensch-Pferd-Beziehung.

Alvarito, Ibero, Estupendo, Fan, Dalgo und Kaolino sind heute ihre Begleiter auf der Straße und auf Turnieren, genau wie all die Pferde, die sie während der "Debourrage", der Valorisierung oder Kursen.

Respekt, Vertrauen, Liebe und Harmonie sind die Grundlage von Gillianes Arbeit. Es ist wichtig, den Funken im Auge des Pferdes bei der Arbeit zu behalten und dass sie die Freude am Zusammensein mit dem Menschen nehmen und behalten.

Silvia Wölk

Arbeite mit Pferden und sie lehren dich, die Welt mit anderen Augen zu sehen. Sei fair und du verdienst Vertrauen! Ich liebe meine Arbeit, sie erfüllt mich.“

Durch gesunden Respekt zueinander und einer Wertschätzung dem anderen gegenüber kann Vertrauen entstehen, dass man sich schlichtweg verdienen muss.

Ich bin 25 Jahre alt und in Deutschland geboren. Seit meinem ersten Lebensjahr lebte ich gemeinsam mit meiner Familie in Paraguay. Dort wuchs ich mit Pferden auf und bekam bereits im Kindesalter die Verantwortung eigener Pferde. Durch Ferienjobs auf verschiedenen Pferdezucht- und Ausbildungsbetrieben, konnte ich mir schon als Jugendliche ein Bild vom beruflichen Leben mit Pferden machen.

Durch meine neugierige Art mehr über das Wesen Pferd zu erfahren, war ich bereit, im Dez. 2014 im Alter von 18 Jahren meine Heimat zu verlassen, um nach Deutschland zu gehen.

Zu Beginn machte ich zwei Jahre meine Erfahrungen im Reining Sport bei Siegfried und Steffanie Barbara, "Bright Valley Reiners" Pension, Zucht und Ausbildungsstall von Quarter- und Paint Horses. Innerhalb dieser zwei Jahre haben sie mir ermöglicht, eine Ausbildung in Köln bei der KPA (Kölner Pferde Akademie) als Pferdefachwirtin und Reitlehrerin zu machen. Ebenso mehrere Abzeichen bei der FN und EWU.

Es war ein sehr intensiver Anfang, in dem ich unglaublich viel, für mich total Fremdes, lernen durfte. Durch einen Besuch auf der Equitana 2015 war ich geflasht, wie umfangreich die Pferdewelt in Deutschland ist. Das erste Mal in meinem Leben setzte ich mich mit dem Konzept "Horsemanship" auseinander.

Um einen Einblick in verschiedene Trainings- und Ausbildungsmethoden (von verschiedenen Trainern) zu erhalten, machte ich ab April 2017 ein Jahr lang verschiedenste Praktika innerhalb Deutschlands. Angefangen vom Training der Speed Rodeo Disziplinen, über das Assistieren bei einer mobilen "Geitner Trainerin", den Verknüpfungen verschiedenster Konzepte wie z. B. Freiarbeit und Légèreté auf "Meggi´s Farm" bis hin zum modernen kalifornischen Ausbildungssystem bei Erich Busch.

Bei jeder dieser Stationen haben sich immer wieder spannende Türen und Gelegenheiten geöffnet.

Seit drei Jahren lebe und arbeite ich bei Thomas Günther pro ride horsemanship. Durch seine strukturierte, klare Art die Ausbildung mit Pferden anzugehen und Situationen zu analysieren, wurde mir vieles im Umgang mit den Pferden verständlich.

Als Co Trainerin bei pro ride arbeite ich überwiegend mit Jung- und Problempferden. Ebenfalls gehört Individual Coaching sowie das Leiten und die Assistenz bei Kursen zu meinem Beruf.

Weiterhin bin ich in dem pro ride Team mit Demos, Seminaren und Shows auf Messen und Events unterwegs.
2018 war ich Teilnehmerin des Trainer Contests und 2020 war ich als teilnehmende Trainerin beim Mustang Makeover dabei. Bei beiden Veranstaltungen habe ich den zweiten Platz belegt und vieles erfahren und lernen dürfen.
Ein großes Dankeschön an das Mustang Makeover Team. Durch euch habe ich diese besondere Gelegenheit bekommen, einen Mustang auf sein neues Zuhause in unserer Welt vorzubereiten.
Mein Ziel ist es, mich stetig in der Kommunikation mit den Pferden zu verbessern.

Ich bin unbeschreiblich dankbar diese Möglichkeiten zu haben und mich mit der Unterstützung von tollen Trainern wie meinem Partner, meiner Familie, Freunden und Bekannten weiter entwickeln zu können. Ich teile mein Wissen und meine Erfahrungen gerne mit anderen Pferdebegeisterten.

Maya Japp

Tickets & Bewerbung

Jetzt bewerben oder Dein Ticket sichern, für’s komplette MAKEOVER
und die LIBERTY CUP Finalshow.

Jetzt bewerbenTickets & Livestream